Rucksack richtig packen

    Den Rucksack richtig packen

    Wie kann ich meinen Rucksack richtig packen? Diese Frage stellen sich leider die Wenigsten. Und das obwohl ein richtig gepackter Rucksack mindestens genauso wichtig ist wie der Sitz des Rucksacks oder das richtige Einstellen des Tragesystems. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du mit dem Rucksack durch Süd-Ost-Asien reist oder in Nepal auf Trekkingtour bist. Ein anständig gepackter Rucksack erleichtert Dir das Tragen ungemein. Außerdem schafft er gleichzeitig etwas mehr Ordnung.

    Rucksack richtig packen - Gewichtsverteilung

    Das System

    So viele vermeintliche Experten Du auch fragen wirst, genauso viele unterschiedliche Meinungen wirst Du bezüglich des richtigen Packens bekommen. Hier gibt es nicht die beste Lösung, denn es spielen viele Faktoren  wie das Einsatzgebiet, das Gewicht oder die persönlichen Gewohnheiten eine Rolle.

    Dennoch kannst Du vielleicht ein paar hilfreiche Tipps aus unserem Leitfaden gebrauchen:

    • Das Deckelfach: Hier solltest Du die kleinen Leichtgewichte verstauen an die Du auch zwischendurch mal dran kommen willst (beispielsweise Sonnenbrille, Taschentücher, Mützen oder Snacks).
    • Das Hauptfach: Grundsätzlich gilt es den Schwerpunkt des Rucksacks möglichst nahe an den Körperschwerpunkt zu legen. Du solltest beim Packen des Hauptfachs darauf achten die schwereren Dinge möglichst mittig und nah am Rücken zu platzieren. Drum herum kommen dann die leichteren Teile wie Kleidung oder Handtuch.
    • Das Bodenfach: Hier kannst Du die Dinge verstauen, die besonders viel Platz brauchen und nicht allzu schwer sind (beispielsweise Deinen Schlafsack oder das zweite paar Schuhe).
    • Die Seitentaschen: Die Seitentaschen eignen sich hervorragend für weitere Dinge, an die Du schnell dran kommen möchtest (beispielsweise Deine Regenjacke, ein paar Handschuhe oder etwas Proviant). Achte jedoch darauf, dass beide Seiten möglichst gleich schwer beladen sind.
    • Zusatzfächer: Je nach Rucksackmodell gibt es häufig noch das ein oder andere Zusatzfach, zum Beispiel für Wanderkarten oder den Regenschutz.
    • Außenbefestigung: Viele Rucksäcke besitzen Zusatzapplikationen um von Außen weitere Ausrüstung zu befestigen. Seitlich etwa können Wanderstöcke eingeschlauft werden, der Platz unter dem Bodenfach eignet sich für das Zelt oder die Isomatte. Außen am Hauptfach können der Helm oder das Essgeschirr befestigt werden.

    Letztendlich musst Du Dein eigenes perfektes Pack-System finden. Du kannst Dir aber viel Zeit und Ärger sparen, indem Du Deine eigene Ordnung schaffst und allen Gegenständen einen festen Platz zuweist. So weißt Du immer wo was ist und musst Dir nicht jedes Mal aufs Neue deinen Kopf über die richtige Gewichtsverteilung zerbrechen.

    Merke: Finde Dein eigenes Pack-System!

    Rucksack packen Gewicht

    Das Gewicht

    Natürlich kannst Du für nahezu jedes tragbare Gewicht auch den passenden Rucksack kaufen oder mieten. Eine allgemeine Faustregel besagt, dass der Rucksack nicht mehr als maximal 20-25% des eigenen Körpergewichts überschreiten sollte. Ist man schweres Dauertragen nicht ohnehin durch regelmäßige Hochgebirgstouren oder Gewaltmärsche bei der Bundeswehr gewohnt, sollte man sich auch daran halten. Die Reise oder Wanderung soll schließlich noch Spaß machen und nicht als reine Lastentrageübung enden.

    Weniger ist manchmal mehr: Je länger Du unterwegs bist und den Rucksack auf Deinen Schultern trägst, desto weniger sollte Dein Rucksackgewicht an diese Grenze heranreichen. Beispielsweise wird für längere Pilgerreisen auf dem Jakobsweg meist ein Rucksackgewicht von nur 10-15% des eigenen Körpergewichts empfohlen (siehe 12 Tipps zum Jakobsweg).

    Merke: Rucksackgewicht = Maximal 20-25% des eigenen Körpergewichts (je nach Trainingszustand/Reiseart)

    Rucksack packen - Schwerpunkt

    Der Schwerpunkt

    Beim Packen des Rucksacks sollte man darauf achten, dass sich die schwereren Gegenstände möglichst nahe am mittleren Rücken befinden. Je näher der Schwerpunkt des Rucksacks am eigenen Körperschwerpunkt liegt, desto komfortabler wird das Tragen. In leichtem Gelände sollte der Schwerpunkt dabei eher etwas höher gelegt werden und  im schwierigen Gelände etwas tiefer, um so bei gebeugter Haltung die Balance besser halten zu können.

    Merke: Der Schwerpunkt des Rucksacks möglich nah am Rücken!

    Das Gleichgewicht

    Vielleicht wird nun der Ein oder Andere schmunzeln, aber da dieser Fehler häufig genug vorkommt erwähnen wir es an dieser Stelle nochmals explizit:

    Achte beim Packen darauf, dass das Gewicht im Rucksack vor allem an den Seiten möglichst gleichmäßig verteilt ist. Der Rucksack sollte auf der einen Seite nicht deutlich schwerer sein als auf der anderen. Ansonsten belastest Du Deine Schulter einseitig und gehst am Abend höchstwahrscheinlich mit Rückenschmerzen ins Bett. Versuche also den Rucksack möglichst im Gleichgewicht zu halten.

    Merke: Den Rucksack nicht einseitig belasten!

    Rucksack richtig packen mit Packsack

    Der Packsack

    Nach all den Jahren in denen wir von Rausleihen mit dem Rucksack unterwegs waren, gibt es für uns ein Utensil auf das wir auf gar keinen Fall mehr verzichten wollen: Der Packsack – Ordnungshüter, Sauberhalter und Lebensretter von Elektrogeräten und Papieren wenn es mal in Strömen regnet!

    Dabei kann der Packsack ganz unterschiedlich aussehen: Von der einfachen, wiederverwertbaren Plastiktüte aus dem Supermarkt bis hin zum wasserfesten Cordurabeutel ist alles möglich. Eines haben Sie dabei alle gemein:

    • Sie helfen Dir beim Platz sparen, da Du Deine Kleidung komprimieren kannst.
    • Sie schaffen Ordnung in Deinem Rucksack, da Du in verschiedenen Packsäcken sortieren kannst.
    • Sie schützen Dein Gepäck vor Wasser und Feuchtigkeit.

    Gerade mit einem wasserfesten Packsack bist Du hier auf der sicheren Seite und kannst Deine Klamotten hervorragend im Rucksack verstauen. Wir sind überzeugte Nutzer vom VAUDE Drybag Cordura Light.

    Merke: Packe Deine Ausrüstung in Tüten oder Packsäcke!

    Schon mal überlegt einen Rucksack einfach zu mieten?

    Hochwertige Rucksäcke sind nicht gerade günstig, dennoch möchte man auf seiner Tour natürlich möglichst komfortabel unterwegs sein.  Gerade bei sporadischer Nutzung macht es oft Sinn sich den richtigen Rucksack zu mieten anstatt zu kaufen. Das kannst Du nun ganz einfach in unserem Outdoorverleih!

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.